Jetzt in Edelmetall investieren

© TTstudio - Fotolia.com
© TTstudio – Fotolia.com

Seit den Schwankungen auf den internationalen Finanzmärkten suchen Anleger verstärkt nach Alternativen um ihr Geld sicher anzulegen. Noch immer gelten Gold und Silber als inflationssichere Anlagemöglichkeiten. Was bringt die Investition in Edelmetall wirklich?

Gold als Anlage

Gold gilt als besonders wertvoll. Es wird in Unzen gehandelt. Eine Unze Feingold entspricht 31,103 Gramm und ist zu Zeit 954,67 Euro wert. Goldlegierungen werden in Gramm bei 333er Gold mit rund 15 Euro und in 585 Gold mit je 26 Euro gehandelt. 785er Gold bringt rund 31 Euro. Wer kurzfristig Bargeld braucht, der kann Goldschmuck zum Beispiel bei goldsilbershop.de verkaufen. Anleger können in Barren oder Goldmünzen investieren. Bekannte Goldmünzen sind Krügerrand, Maple Leaf oder Philharmoniker.

Das Edelmetall Silber

Der Silberpreis ist starken Kurschwankungen unterworfen. Es wird weniger als Gold gehandelt und ist, da es von der Industrie verwendet wird, von der Konjunktur abhängig. Silber eignet sich eher für langfristige Investitionen.

Preiseinbruch 2013

Der Goldpreis stieg bis 2013 über 12 Jahre ständig an. Erst dann gab es einen im April 2013 ein Kurseinbruch. Der Preis für eine Unze Feingold stürzte bis zu zehn Prozent nach unten. Bei Silber waren sogar mehr al 13 Prozent.

Verbraucher investieren trotzdem in Edelmetall

Seit dem Preisrückgang interessieren sich Anleger vor allem für 100 Gramm bis 250 Gramm Goldbarren. Experten sagen eine Stabilisierung des Goldpreises voraus, denn alle Investoren, die aussteigen wollten, haben ihre Goldbestände bereits verkauft. Wer in Gold investieren möchte, der sollte es jetzt tun. Gold ist rund 40 Prozent billiger als vor Jahren. Gold und Silber eignen sich besonders zur Absicherung gegen Inflation oder wirtschaftliche Unsicherheiten. Barren und Co werden als „physisches Gold bezeichnet. Sie sind sofort greifbar.

Tipp: Der Notgroschen in Edelmetallen sollte eher in kleinen Münzen gehalten werden. Sie lassen sich in Krisenzeiten einfacher umsetzen. Je kleiner aber die Stückelung der Edelmetalle ist, desto größer ist der Aufpreis gegenüber dem aktuellen Preis für Gold. Der Aufpreis wird vor allem für die Prägekosten berechnet.

Vorteile gegenüber anderen Währungen

Die Goldreserven auf der Erde sind begrenzt. Diese Eigenschaft macht Gold so wertvoll. Während Geldscheine immer wieder neu gedruckt werden können und dadurch an Wert verlieren ist die Goldmenge heute auf rund 172.000 Tonnen begrenzt. Die Jahresproduktion wird bei rund 3000 Tonnen gedeckelt werden, da die Produktionsmethoden immer aufwendiger und teuer werden. Im Vergleich zu einer Währung ist das Edelmetall schuldenfrei. Daher ist es viel stabiler als herkömmliche Geldreserven.

Abschließend

Gold ist zurzeit besonders günstig. Es bietet Schutz vor Geldentwertung. Seine Kaufkraft ist seit Jahrtausenden stabil. Wer Gold zu Hause aufbewahrt, der sollte es mit der Hausratversicherung versichern. Alternativ eignet sich die Einlagerung in den Schließfächern der Banken und Sparkassen.

(Kein Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Dieser Artikel ersetzt keine Finanzberatung!)