Marketingmaßnahmen bei einer Existenzgründung müssen auch den Schaukasten reflektieren

© DOC RABE Media - Fotolia.com
© DOC RABE Media – Fotolia.com

Viele Gründer denken bevorzugt an Internet und soziale Netzwerke, wenn sie Marketingmaßnahmen bei der Gründung reflektieren. Dabei werden dann ganz alltägliche Dinge schnell vergessen. So haben viele Gründer eine öffentlich erreichbare Ansprechadresse, die geschickt für das Bekanntwerden der Gründung oder ihrer Alleinstellungsmerkmale genutzt werden kann. Auf www.schaukasten.net kann nachvollzogen werden, wie man geschickt öffentlich erreichbare Informationsmöglichkeiten mit gut gestalteten Schaukästen nutzt und flexibel immer wieder neu gestaltet. Schaukästen haben viele Vorteile gegenüber Angeboten, die nur über Webseiten oder Textbroschüren vermittelt werden. Der Schaukasten stellt eine direkte Verbindung zu einer Ansprechmöglichkeit her. Hier kann man mit Fotos, Grafiken und kurzen Texten das Alleinstellungsmerkmal des neu gegründeten Unternehmens vermitteln und dazu motivieren, vom Schaukasten zur Ansprechadresse zu wechseln.

Schaukästen und ihre Marketingmöglichkeiten

Ein Schaukasten bietet die Möglichkeit, Informationen und Marketing gut sichtbar für Interessenten und zukünftige Kunden zu betreiben. Schaukästen für Marketingzwecke müssen vergleichsweise stabil aufgebaut sein. Oft verfügen sie über magnetische Rückwände, gute Schlösser und bruchsichere Verglasung, um den hohen Anforderungen von Sicherheit und Flexibilität zu genügen. Dadurch werden die darzustellenden Informationstexte und Bilder jederzeit flexibel gestaltbar; zugleich ist sichergestellt, dass kein Regenwasser oder sonstige Wettereinflüsse die Art der Darstellung beeinträchtigen kann. Kratzfestes Glas und Aluminiumrahmen garantieren Langlebigkeit und können auch unter widrigen Wetterverhältnissen für eine gute Kundenansprache genutzt werden. Der Schaukasten hat das Potential, ein neues Bild der Unternehmensangebote dem Interessenten zu übermitteln. Durch Fotos, kurze Texte, Grafiken und sinnlich erfahrbares Material hat man mehr Möglichkeiten, eine emotionale Wirkung beim potentiellen Kunden zu erreichen. Durch die enge Anbindung des Schaukastens zur Ansprechadresse wird zugleich eine Motivation geschaffen, die nahe Verbindung für eine schnelle Kontaktaufnahme zu nutzen.

Werbemittel in der Phase der Geschäftsgründung

Schaukästen sind ein Mittel, recht effektiv auf potentielle Laufkundschaft einzuwirken. Diese wird motiviert, die Geschäftsräume zu besuchen und erwartet dort neben einer freundlichen Ansprache auch weitere Informationsmöglichkeiten. Angebote und Vorteile der Unternehmensgründung sollten also als Flyer oder in anderer Form dem potentiellen Kunden auf Rückfrage bereit gestellt werden. Dort hat man dann auch die Möglichkeit, auf Internetadressen oder Facebook-Fanpages hinzuweisen, womit sichergestellt ist, dass neben dem Offline-Marketing auch das Online-Marketing unterstützt werden kann. An die Online-Möglichkeiten wird heute oft eher gedacht, als an die notwendige Ergänzung im Kundenkontakt vor Ort. Hier bewährt sich selten der Hinweis auf gute Internet-Informationen allein. Auf Fragen von Interessenten sollte man eine kurze und schlüssige Antwort bieten können, die mit ergänzenden schriftlichen Informationen untermauert werden sollte. Flyer und ähnliche Mittel beschreiben das Angebot des neugegründeten Unternehmens so umfassend, dass ein Interessent ausreichende Argumente für weitere Rückfragen oder direkte Kaufhandlungen bekommen kann.