Sprachsoftware für sprachliche Weiterbildung

Mit Sprachsoftware lässt sich heute eine Fremdsprache für berufliche und private Zwecke wesentlich schneller als in der Schule und natürlich viel preiswerter als auf einer Sprachreise erlernen. Diverse Anbieter haben Softwarepakete für die unterschiedlichsten Zwecke zusammengestellt. Gerade wer aus beruflichen Gründen eine bestimmte Fremdsprache auf Business-Niveau beherrschen muss, wird hier fündig.

Vorteile einer Sprachsoftware

Eine flexiblere und preiswertere Lösung als die Sprachsoftware gibt es aktuell nicht, um eine Sprache zu erlernen. Vor allem das Lernen nach dem eigenen, inneren Tempo und nach den eigenen Zeitressourcen erweist sich als extrem produktiv, denn wer schon einmal einen Intensivkurs für eine Fremdsprache durchgeführt hat, kennt das „Prinzip des vollen Kopfes“: Jedermann kann beispielsweise versuchen, am ersten Tag zehn neue Vokabeln zu lernen, das kann ungefähr bis zum vierten oder fünften Tag gelingen. Danach funktioniert es nicht mehr. Der Hinterkopf arbeitet jedoch weiter, günstig wären nun bestimmte Anregungen in dieser Fremdsprache. Die Sprachsoftware ermöglicht es elegant, mit diesem Phänomen umzugehen, denn der Schüler kann aus den unterschiedlich aufgebauten Lektionen jeweils das Passende auswählen. Diese Eigenmotivation erhöht den Lernfortschritt dramatisch und ist mit einer Schulklasse beim besten Willen – leider – nicht durchführbar. Alle Nutzer von Sprachsoftwarepaketen bestätigen überdies, dass ihnen das Lernen „Spaß gemacht“ habe. Es gibt viele Kurse, in denen eine Sprache praktisch komplett erlernt werden kann, und so weit sind wir alle in der Schule mit keiner Fremdsprache gekommen. Inzwischen gibt es die multimedialen, ausgereiften Lernkonzepte schon zu Preisen unter 100 Euro.

Einige Beispiele für eine Sprachsoftware

Im Folgenden wollen wir wirklich nur einige Beispiele für gelungene Softwarepakete zum Sprachen lernen vorstellen, die Angebotsvielfalt ist wesentlich größer. Die Lösungen unterscheiden sich etwas hinsichtlich der Zielrichtung und des Aufbaus, brauchbar sind sie alle. Es gibt Grammatik- und Vokabeltrainer, Kommunikationstrainer, Basiskurse für Anfänger, Businesskurse, Komplettkurse für die vollständige Fremdsprache und beruflich spezialisierte Sprachkurse.

  • Babbel Businesskurs (English Business): verhandlungssicheres Englisch
  • Babbel Hören/Sprechen: Training von Hör- und Sprachverständnis
  • Babbel Grammatik
  • Babbel Mittelstufenkurs für 10 Sprachen
  • Babbel Anfängerkurs für 14 Sprachen
  • Rosetta Stone Version 3: Sprachen in virtueller Umgebung lernen wie ein Kind, das die Muttersprache lernt
  • Pons großer Sprachkurs für Anfänger in mehreren Sprachen
  • Langenscheidt Premium: Der Traditionsanbieter hat allein eine riesige Auswahl an Sprachlernkursen im Programm. Zu Sprachsoftwares kommen reine Hörkurse, Grammatik- und Vokabeltrainer, Businesssprachkurse und vieles mehr. Mit der Langenscheidt Premium Software verknüpft ein digitaler Anfängerkurs verschiedene Lernmodule miteinander, es gibt diesen hoch didaktisch aufgebauten Kurs derzeit in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.
  • Langenscheidt Komplettkurs: Dieser Kurs führt Anfänger und Fortgeschrittene bis ins Niveau B1 in den Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch.
  • Langenscheidt in 30 Tagen: Der Selbstlernkurs für Anfänger vermittelt in einem Monat die Grundlagen einer Sprache, mit der jedermann beruhigt auf Reisen gehen kann.
  • Langenscheidt Business: verhandlungssicheres Englisch
  • Langenscheidt mit System: Spezialdidaktik für unterschiedlichste Sprachen, auch Arabisch, Latein, Griechisch oder Russisch
  • Langenscheidt IQ: multimedialer Anfängerkurs mit besten Referenzen
  • Groovy Business World von Digital Publishing: ganzheitliches Lernkonzept für Wirtschaftsenglisch in sehr hoher Qualität