Unterstützung bei der Arbeitssuche durch Finanzspritze vom Arbeitsamt

©Depositphotos/ginasanders

Sie möchten in einem anderen Bundesland einen Job suchen oder aus privaten Gründen umziehen, umschulen?

Den Führerschein machen?

Eine neue Wohnung finanziert wissen?

Die Agentur für Arbeit unterstützt Sie hier bei den Kosten.

Wenn Sie einen Umzug in eine andere Region anstreben und dort eine Arbeitsstelle antreten (was immer die Voraussetzung für die Finanzierung durch das Amt ist), so sollten Sie Ihrem Sachbearbeiter den Arbeitsvertrag vorlegen, um einen Kostenzuschuss von bis zu 1000€ zu erhalten. Auch kann die ersten drei Monate eine Wohnung finanziert werden. Beides muss nicht zurückbezahlt werden.

Langwierig ist allerdings der Prozess, die Umzugskosten zu koordinieren, wenn Sie denn wirklich im neuen Job und neuer Heimat voll durchstarten wollen. Sie müssen dem Amt mindestens drei Umzugsvorschläge zur Ansicht vorlegen. Dazu müssen verschiedene Umzugsunternehmen kontaktiert werden.

Auch zahlt das Amt nur eine gewisse Größe der Wohnung in den ersten drei Berufsmonaten. Auch – wenn Sie gar nicht mehr vom Jobcenter abhängig sind. Denn natürlich wird der Staat auch hier weiter Kosten sparen. Die Kostenersparnis steht bei den Agenturen für Arbeit immer hoch im Kurs.

Beim Umzug selbst sollten Sie darauf achten, ein Unternehmen zu wählen, das kompetent und zuverlässig ist – und natürlich vorab nennen, wenn das Arbeitsamt hier die Kosten tragen soll.

So sieht es auch mit einem Zuschuss für den Führerschein aus. Bis zu einem gewissen Grad werden hier die Kosten vom Arbeitsamt übernommen und sie werden bezuschusst im erlernen des Autofahrens.  Hier werden Kosten von bis zu 1500€ übernommen.

Fragen Sie bei Ihrem Jobcenter. Denn nichts ist besser als heraus aus der Arbeitslosigkeit zu kommen – und sei es ein letztes Mal dafür die Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Martina Zimmermann